+491627560227 h-m-t-z@t-online.de
Seite auswählen

Was ist Hypnose?

Die sieben hermetischen Gesetze kennen das Prinzip des Geistes, welches besagt, dass der Geist Bewusstsein ist. Der im Jahre 2008 verstorbene US-amerikanische theoretische Physiker John Archibald Wheeler ging noch einen Schritt weiter. Er sagte, dass das Bewusstsein unser Universum erschafft. Es wird erschaffen durch unsere kollektiven Überzeugungen. In dem Buch „Die Macht des Bewusstseins“ spricht Neville Goddard davon, dass das Bewusstsein solch eine Kraft besitzt, dass nichts Irdisches dagegen ankommen könnte.

Wenn dein Geist also reines Bewusstsein ist, das deine Materie erschafft, dann brauchst du nur einen Weg zu finden, um mit deinem Bewusstsein in Kontakt zu treten. Bist du erst einmal in Interaktion mit dieser Energie, dann hast du die Kraft, deinen Körper positiv zu beeinflussen.

Schon im Jahre 1957 schrieb Prof. Hans Eysenck, damals Vorsitzender des Psychologielehrstuhles, einen Brief, in welchem er von einer gigantischen Verschwörung unter Beteiligung von 30 namhaften Universitäten weltweit und hunderten hohen Wissenschaftlern berichtete, dessen Ziel es sei, das, was man wirklich über die Macht des Bewusstseins wisse, zu unterdrücken.

Dein Unterbewusstes gibt allen Erlebnissen Bedeutung und Sinn. Bedeutung und Sinn beeinflusst deinen Körper. Wenn du einen Weg findest, um mit deinem Unterbewussten zu kommunizieren, kannst du dich und deinen Körper zum positiven verändern.

Seit es die Menschheit gibt, kennt sie veränderte Bewusstseinszustände. Der amerikanische Psychologe Stanley Krippner unterscheidet gleich 20 davon, darunter beispielsweise den Schlaf, das Einschlaferleben (Hypnagogie), das Aufwacherleben (hypnopompischer Zustand), die Ekstase, meditative Zustände, Trancezustände, den Gedächtniszugriff (Stored Memory) oder das erweiterte Bewusstsein.

Wenn du etwas erlebst, dass du zutiefst empfindest, fühlst oder dir vorstellst, spricht man von einem Bewusstseinszustand. Einen Trancezustand beispielsweise nimmst du mit voller Wachheit wahr. Deine Handlungsfähigkeit bleibt dabei uneingeschränkt.

Physiologisch bedeutet Hypnose eine Verminderung der linken Kortex-Aktivität, was zu einer Vernunftreduzierung führt, und eine Erhöhung der rechten Kortex-Aktivität, welche für die Gefühle und die Intuition zuständig ist. In einem Trancezustand ist es möglich, sich hochfokussiert auf eine Tätigkeit, einen Hergang oder einen Ablauf zu konzentrieren. Charakteristisch für einen Trancezustand ist eine zeitgleich tiefe Entspannung. In diesem Bewusstseinszustand ist man in der Lage, den Verstand für eine gewisse Zeit in den Hintergrund zu drängen, um das Fühlen an erste Stelle treten zu lassen.

Auch eine Hypnosesitzung verändert deinen Bewusstseinszustand. Das Bewusste tritt in den Hintergrund, um dem Unterbewusstsein mehr Raum zu geben. Auf diese Weise ist es möglich, direkt mit deinem Geist in Kontakt zu treten. Ist erst einmal das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet, kann ihm mittels Suggestion dabei geholfen werden, destruktive Verhaltensweisen zu verändern.

Hypnose kann unter anderem in folgenden Fällen helfen:

  • Akute oder chronische Schmerzen
  • Ängste
  • Belastungsstörungen
  • Depressive Reaktionen
  • Essstörungen
  • Fibromyalgie
  • Magenschmerzen
  • Migräne
  • Neurodermitis
  • Nikotinentzug
  • Panikattacken
  • Phobien
  • Schlafstörungen
  • Sexualstörungen
  • Tinnitus
  • Übergewicht
  • Zwangsstörungen
  • uvm.

Hypnose wirkt wie ein Schalter, der dem Bewusstsein Informationen zuspielt, die es nach und nach dem Verstand zur Verarbeitung zuführt. Um diese Informationen auswerten zu können, benötigt das Unterbewusstsein Emotionen. Denn neue Informationen werden am effektivsten mit Gefühlen aufgenommen und weiterverarbeitet.

Was also, wenn du mit einer Hypnosesitzung dein Leben tatsächlich ganz einfach verbessern kannst?

Der Wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie beim Bundesministerium für Gesundheit hat Hypnose als wissenschaftliche Methode der Psychotherapie anerkannt. Mit faulem Zauber hat Hypnose also rein gar nichts zu tun. In dem tranceähnlichen Bewusstseinszustand arbeiten die Gehirnhälften besser zusammen, was mit innovativen Methoden auch messbar ist.

Willst du mehr über die Möglichkeiten der Hypnose erfahren? Dann schau wieder auf meinem Blog vorbei! Lies beim nächsten Mal darüber, warum – und vor allem wie – dich Hypnose beim Abnehmen unterstützen kann.

Zum kostenlosen Beratungsgespräch

Noch mehr Information:

Das Prinzip des Geistes bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kybalion

John Archibald Wheeler bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/John_Archibald_Wheeler

Artikel in der Zeit Online über John Archibald Wheeler: http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2011-07/physiker-wheeler 

“Die Macht des Bewusstseins” von Neville Goddard: https://www.amazon.de/Die-Macht-Bewusstseins-Gesetz-Anziehung-ebook/dp/B071PCRNRX/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1512245875&sr=8-1&keywords=die+macht+des+Bewusstseins+neville

Stanley Krippner bei Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Stanley_Krippner

Veränderte Bewusstseinszustände bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Veränderter_Bewusstseinszustand

Trance bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Trance

Hypnose bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnose

Offizielle Seite des Wissenschaftlichen Beirates für Psychotherapie: http://www.wbpsychotherapie.de

Anerkennung Hypnose als wissenschaftliche Methode der Psychotherapie: http://www.wbpsychotherapie.de/page.asp?his=0.113.122.123&all=true